• Czwartek, 14 Listopad 2019

Schokolade für die Potenz

Schokolade ist das süßeste Aphrodisiakum der Welt. Bitterschokolade, die nicht nur die Stimmung verbessert, sondern auch Energie liefert, ist die beste Wahl. Leider ist seine Wirkung extrem kurz, bis zu 5 Minuten.

Schokolade erhöht die sexuelle Aktivität dank der Anwesenheit von chemischen Substanzen wie: Theobromin, Koffein, Phenylethylamin. Dank ihnen erhält der Körper eine starke Energiedosis, die das Nervensystem beeinflusst. Dann steigt die Konzentration der Neurotransmitter im Gehirn. Schokolade und ihre natürlichen stimulierenden Eigenschaften passen gut zu anderen Aphrodisiaka, wie z.B. Rotwein. Diese Kombination von Aromen kann die Stimulations- und Entspannungswirkung des Körpers verstärken.

Schokolade und ihr Einfluss auf die Funktion des Geschlechtssystems

Es gibt einen Grund, warum Schokolade als natürliches Aphrodisiakum gilt. Diese einzigartige Süße hat Verbindungen, die für die Steigerung der sexuellen Aktivität verantwortlich sind. Dabei handelt es sich um chemische Verbindungen namens Theobromin, die eine ähnliche Wirkung haben wie Koffein, d.h. ein Stimulans. Darüber hinaus enthält es eine beträchtliche Menge an Phenylethylamin, das für die sinnlichen Eigenschaften maßgeblich verantwortlich ist. PEA wird leicht mit Amphetamin verglichen, das eine starke Suchtwirkung hat und für Aufregung und Verlangen verantwortlich ist. Seine Aufgabe ist es, die Produktion von Dopamin zu erhöhen. Eine erhöhte Serotoninsekretion ist durch das Vorhandensein von Koffein möglich, das den Körper stimuliert. In angemessenen Dosen eingenommen, verbessert es das allgemeine Wohlbefinden. Flavonole haben eine zusätzliche entspannende Wirkung.

Schokolade hat eine starke Verbindung zur Biotechnologie, da es Substanzen gibt, die Mechanismen stimulieren, die mit der Produktion von Neurotransmittern verbunden sind. Dank psychoaktiver Substanzen ist es möglich, die Muskeln zu entspannen und die Entspannung zu erhöhen.

Schokolade - Kontraindikationen

Obwohl Schokolade so viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit des Körpers hat, gibt es einige Kontraindikationen für den Verzehr. Kann Schokolade von allen akzeptiert werden? Nein, leider nicht. Diese einzigartige Süße wird nicht für Menschen mit Nierensteinen und gastroösophagealer Refluxerkrankung empfohlen. Es ist auch verboten, Schokolade von Menschen zu konsumieren, die täglich Medikamente mit MAO-Hemmern einnehmen. Die Kombination von Schokolade mit diesen Verbindungen kann unerwartete negative Auswirkungen auf die Gesundheit des Körpers haben. Schokolade ist für Menschen, die dagegen allergisch sind, sicherlich verboten. Es ist nicht ratsam, Schokolade in großen Mengen einzunehmen, insbesondere bei fettleibigen oder übergewichtigen Menschen.