• Freitag, 25. September 2020

Safran und sein Einfluss auf die Funktion des Geschlechtssystems

Safran ist eine echte Vitaminbombe, die außergewöhnliche Eigenschaften hat. Die Pflanze ist eines der teuersten Gewürze der Welt. Aufgrund der Vielseitigkeit seiner Eigenschaften wurde Safran nicht nur in der Küche, sondern auch in der Kosmetik und Medizin eingesetzt. Safran gilt seit vielen Jahren als natürliches Aphrodisiakum, das bei Potenzproblemen hilft.

Safran ist ein Gewürz, das schon in der Antike bekannt war. Damals wurden seine stimulierenden Eigenschaften entdeckt, die die sexuelle Aktivität des Menschen verbessern. Heute ist Safran ein medizinischer Rohstoff, der den Appetit anregt, beruhigend, harntreibend und schmerzstillend wirkt. Die Medizin zeigt auch eine krampflösende Wirkung, die während der Menstruation gut wirkt.

Safran und sein Einfluss auf die Funktion des Geschlechtssystems

Safran hat eine beispiellose Anzahl von Vitaminen und Spurenelementen. Es enthält Vitamin C, Vitamin B6 und Vitamin A, Niacin, Riboflavin und eine große Dosis Folsäure. Es enthält nicht weniger Kalium, Eisen, Kalzium und Magnesium.

Safran hat ein sehr breites Spektrum an Eigenschaften. Es hat die Fähigkeit, die Stimmung zu verbessern, die Produktion von Serotonin und Dopamin im zentralen Nervensystem zu erhöhen. Safran wirkt gut bei Depressionen, da er zunächst die Symptome dieser Krankheit reduziert. Interessanterweise hat Safran nicht nur eine aphrodisische Wirkung, sondern verbessert auch die männliche Fruchtbarkeit. Nach Ansicht von Spezialisten verfügen Gewürze über antioxidative Fähigkeiten, die Spermienschäden verhindern und die Chancen auf eine Befruchtung erhöhen.

Safran wird auch von Frauen verwendet, die darin ein ideales Mittel gegen Menstruationsschmerzen und zur Regulierung aller mit der Menopause verbundenen Beschwerden gefunden haben. Darüber hinaus wird Safran zur Stärkung des Fortpflanzungsgewebes empfohlen. Darüber hinaus hat es ernährungsphysiologische und verjüngende Eigenschaften. Es beruhigt Nervosität, Reizbarkeit und erhöht gleichzeitig die Leichtigkeit des Geistes.

Safran in der Küche eignet sich gut für Gerichte, in denen Reis regiert. Sein tiefer, würziger und leicht würziger Geschmack passt perfekt zur spanischen Küche. Safran wird auch Kuchen und Farbstoffen zugesetzt. Er kann den makellosen Geschmack des Kaffees hervorheben.

Safran - Kontraindikationen

Obwohl Safran viele positive Eigenschaften hat, können unbenutzte Dosen viele Anomalien im Körper verursachen. Eine Überdosierung von Safran kann die Folge einer Fehlgeburt sein. Deshalb ist es so wichtig, vorsichtig zu sein, wenn man Zubereitungen mit Safran oder dem Safran selbst einnimmt. Leider kann sich die Pflanze als leichtes Allergen erweisen. Es wird nicht empfohlen, Safran an Kinder weiterzugeben, da es keine Daten über die Sicherheit bei der Verabreichung der Pflanze an die jüngsten Kinder gibt.