• Freitag, 30. Oktober 2020

Obst und Gemüse zur Verbesserung der Wirksamkeit

Mögliche Probleme können verschiedene Ursachen haben. Einer von ihnen kann eine schlechte Ernährung sein. Es gab eine Korrelation zwischen einem abnormalen Lipidprofil und einem häufigeren Auftreten einer Erektionsstörung. Welche Produkte sollte ich in meiner täglichen Ernährung verwenden, um Potenzprobleme zu vermeiden?

Erektile Dysfunktion ist viel häufiger bei Männern, die mit Übergewicht, Diabetes mellitus und Bluthochdruck zu kämpfen haben. In dieser Risikogruppe gibt es auch Menschen, die sich nicht richtig ernähren. Die daraus resultierenden Effekte tragen zu zahlreichen Potenzstörungen bei. Was gibt es zu essen und was ist in der täglichen Ernährung zu vermeiden?

Diät zur Verbesserung der Potenz

Die Ernährung, die darauf abzielt, das Lipidprofil zu normalisieren und den richtigen Hormonstoffwechsel zu stoppen, konzentriert sich auf einen großen Teil von Gemüse und Obst. Der Vorteil können solche Produkte sein, die zusätzlich aphrodisierend wirken. Diese Ernährung sollte auf Antioxidantien basieren, die schädliche Prozesse im Körper hemmen und gleichzeitig die Kraft steigern. Antioxidantien unterstützen eine gute Durchblutung aller Organe, einschließlich der Geschlechtsorgane. Eine weitere Verbindung, die nicht fehlen darf, ist Beta-Carotin, das die regenerativen Prozesse von Zellen unterstützt und gleichzeitig die Fähigkeit hat, neue Zellen zu bilden. Die Vitamine C und E, genannt die Vitamine der Jugend, die gleichzeitig das einwandfreie Funktionieren des Fortpflanzungssystems gewährleisten. Wesentliche Elemente, die die Wirksamkeit erhalten, sind Zink und Selen.

Früchte für die Potenz

Obst und Gemüse für die Potenz

Die Liste der Früchte und Gemüse, die als Aphrodisiaka gelten, umfasst Auberginen, Knoblauch, Artischocken, Paprika, Tomaten, Sellerie, Spargel, Avocados, Pfirsiche, Birnen, Äpfel und Trauben. Diese natürlichen Aphrodisiaka haben eine anregende Wirkung auf den Kreislauf und die Durchblutung aller Organe. Außerdem verbessern sie die Verdauung, wärmen auf, stimulieren das Nervensystem und regulieren gleichzeitig alle Durchblutungsstörungen.

Der männliche Körper reagiert am besten auf Tomaten, die Vitamin E enthalten. Sie gelten als eines der wirksamsten Aphrodisiaka. Das zweite wichtige Produkt ist Paprika, das einen Komplex von antioxidativen Vitaminen in wirklich großer Menge enthält. Nicht weniger wichtig sind Spargel und Sellerie, die zu einer guten Kondition beitragen.

Weitere empfohlene Produkte für den Verzehr sind Nüsse, Samen und Steine. Walnüsse enthalten einen erheblichen Anteil an Alpha-Linolensäure. Weitere wertvolle Inhaltsstoffe sind Mandeln, die B-Vitamine, Kalium, Magnesium, Eisen und Zink enthalten. Neben Nüssen lohnt es sich, Getreideprodukte zu konsumieren, die den Körper zusätzlich stärken und ihm helfen, richtig zu funktionieren. Es lohnt sich also, darauf zu setzen: Vollkornbrot, Haferflocken, Buchweizengrütze, Lammfleischgrütze und Vollkornreis.